[bandholm.de]-Forum
#1

Gibt es Osmoseprobleme bei Bandholm Segelyachten ?

in [bandholm.de]-Forum 02.01.2015 18:46
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallo, gibt es jemanden mit Osmoseproblemen bei einer Bandholm Segelyacht ?



Gruß

nach oben springen

#2

RE: Gibt es Osmoseprobleme bei Bandholm Segelyachten ?

in [bandholm.de]-Forum 12.01.2015 22:47
von wasserwolf54 • 1 Beitrag

ja, ich hatte Osmoseprobleme bei meiner Bandholm 27. Diese hat ein versierter dänischer Marinabesitzer behoben!

nach oben springen

#3

RE: Gibt es Osmoseprobleme bei Bandholm Segelyachten ?

in [bandholm.de]-Forum 25.01.2015 16:40
von jens
avatar

unsere boote kommen ja in die jahre ,meine BH 24 ist von 1974.
die probleme entstehen weil mit der zeit das gelcoat weck poliert wird. da hilft dann nur Neues coat (ein haufen arbeit)oder mahlen.
ich würde mahlen vorzihen ,das ist auch vom geübten bootsbesitzer Zu bewerkstelligen .
ich würde eine pholyurethan farbe nehmen ,epoxy/venyleste ervordern einen grøsseren technischen und fachlichen aufwand.
die auf der hanseboot presentierten løsungen brachten leider nur meine nackenhahre dazu senkrecht abzustehen.

da ich mit kunststoff/glasfiber beruflich spezialisiert bin wil ich gerne auf weitere konkrete fragen antworten

jens

nach oben springen

#4

RE: Gibt es Osmoseprobleme bei Bandholm Segelyachten ?

in [bandholm.de]-Forum 26.01.2015 16:55
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallo Jens, wie meinst Du es mit dem neu Beschichten ? Osmoseprobleme treten doch hauptsächlich im Unterwasserschiffbereich auf. Da sollte eine Schutzschicht aufgebaut werden. Meine BA 30 hat die Baunummer 6 und ist von 1970, bis zum vergangenem Jahr hatte diese keinen zusätzlichen Osmoseschutz, nur einen Primer und Antifouling. Ich habe es vorsichtig bis zum Gelcoat abgezogen , leicht angeschliffen , gereinigt und mit Epoxydrimer in 5 Schichten neu versiegelt. Von osmose war, auch direkt nach dem Aufslippen nichts zu sehen.

Gruß

nach oben springen

#5

RE: Gibt es Osmoseprobleme bei Bandholm Segelyachten ?

in [bandholm.de]-Forum 31.01.2015 19:58
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

bei so alten booten ist eine dicke schicht gelcoat die ein eindringen von wassermolekylen verhindert.
osmose entsteht durch wasser molekyle die durch das gelcoat (Zu dünn / schlechte kvalitæt ) eindringen und dort von der seure im polyester angezogen werden. dadurch entstehen blasen die sich ausdehnen und platzen,die austretende flüssigkeit richt nach essig.
um osmose vorzubeugen ist vor dem auftragen der unterwasserfarbe ein epoxy preimer aufzubringen.

ist osmose aufgetreten müssen die befallenen stellen ausgeschliffen und gut durchgetrocknet werden (evt.sand / eisblasen)
anschlissend spachteln (mit epoxyspachtel ) und grundieren danach mit epoxyfarbe malen und klar für unterwasserfarbe.

bei der produkt auswal ist darauf Zu achten ,dass die produckte bei den forhandenen temparaturen fertighærten und møglichst nicht wærmebehandelt werden müssen .

eine alternative sind venylester und pholyurethan (venylester ist auch ein epoxy produkt und bei der arbeit als solches Zu behandeln)

hilsen jens

nach oben springen

#6

RE: Gibt es Osmoseprobleme bei Bandholm Segelyachten ?

in [bandholm.de]-Forum 31.01.2015 20:01
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

p.s.preimer ist nur dazu da um eine gute bindung für richtige farbe Zu schaffen.

jens

nach oben springen

#7

RE: Gibt es Osmoseprobleme bei Bandholm Segelyachten ?

in [bandholm.de]-Forum 08.03.2015 19:02
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Sorry, das ich erst jetzt antworte. Das Primer nur ein Haftgrund ist ist mir bekannt. Wie Osmose entsteht und wie es behandelt wird auch.

Ich wollte lediglich wissen ob es speziell bei Bandholm Booten Osmoseproblem gibt. Bei meiner Baunummer 6 ist die Geelcoatschicht schon recht stark ausgefallen ( habe ein Echolot eingebaut, dazu mit der Lochsäge etwas herausgeschnitten, da konnte man die Rumpfstärke und Geelcoatstärke einmal genau betrachte).

Ich denke die recht starke Geelcoatschicht hat das Boot über die 45 Jahre bestens geschützt.

Leider sieht das Geelcoat des Aufbaus gruselig aus, komme wohl um eine komplette Lackierung nicht herum.

Besten Gruß :-)

nach oben springen

#8

RE: Gibt es Osmoseprobleme bei Bandholm Segelyachten ?

in [bandholm.de]-Forum 10.03.2015 13:33
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Das selbe bei meinem boot ,das gelkoat wird durch das polieren dün . Neuere boote halten sicher nicht so lange,einige werden schon in epoxy produziert da gibt es das problem nicht.

Gruss jens

nach oben springen

#9

RE: Gibt es Osmoseprobleme bei Bandholm Segelyachten ?

in [bandholm.de]-Forum 28.03.2015 09:16
von Michael • 4 Beiträge

Moin allerseits,
Bei meiner 30er gibt es im UW-Schiff keine Osmose-Probleme, habe das mit einem Feuchtigkeitsmessgerät verifizieren können. Wohl aber habe ich reichlich Probleme mit dem Ruder. Das zeigt Osmoseprobleme und feine Risse entlang der Stahlverstärkungen im oberen Drittel. Da muss ich im nächsten Jahr ran. Es geht um die Ruder, die sich im Wasser liegend mit Wasser füllen.

Gruß Michael

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ulrich Junkes
Forum Statistiken
Das Forum hat 120 Themen und 418 Beiträge.